Sommerlager 2016 St. Peterszell SG

Unter dem Motto „vom Urknall zum Durchknall“ reiste die Jungwacht Attinghausen am Samstag, 2. Juli 2016 von Flüelen nach St. Peterzell SG. Die Schar machte sich auf eine zweiwöchige Reise durch Raum und Zeit und hat dabei viele tolle und unvergessliche Momente geschaffen.

 

Im Anschluss an den Wortgottesdienst in der Pfarrkirche Attinghausen startete die Zeitreise zum Urknall ab Bahnhof Flüelen. Da beim Urknall noch nichts vorhanden war, musste auf dem Lagerplatz in St. Peterzell (SG) zuerst eine geeignete Schlafmöglichkeit erstellt werden. Am nächsten Tag im Steinzeitalter angekommen, wurde der Lagerplatz weiter eingerichtet damit das Lager richtig losgehen konnte. Der dritte Tag brachte die Zeitreisenden mit Hilfe einer Wanderung ins Reich der Ägypter. Am darauffolgenden Tag wurde erlernt wie man Zelte richtig aufstellt und Knoten richtig knöpft. Die selbstgebaute Zeitmaschine brachte uns am Tag darauf ins Reich der Griechen und der damit verbundenen olympischen Spielen. Es musste bewiesen werden, wer bei verschiedenen Disziplinen das meiste Geschick zeigte und somit olympischer Sieger wurde. Bei den Römern und Gallier wurde erlernt wie man erste Hilfe leistet, falls eine römische Truppe angreift. Natürlich durften die bei den Römern üblichen Kolosseums-Kämpfe nicht fehlen. Bei Spiel und Spass konnte gezeigt werden, wer der Stärkste in der Arena ist. Die Zeitreise führte weiter ins Mittelalter und somit ins Reich der Ritter. Beim geplanten Ritterturnier konnten die verschiedenen Grafschaften spielerisch ihre Ritterkünste zur Schau stellen. Weiter über die Entdeckung Amerikas, mussten die Zeitreisenden erlernen wie man mit Hilfe von Karte und Kompass auf dem Schiff die richtige Richtung bestimmt. Nach der Entdeckung Amerikas wurde der Wilde Westen mit einem Dorfleben erkundet. Nach der zweitägigen Gruppentour mussten unsere Sachen vor dem bevorstehenden Weltuntergang schnell in Sicherheit gebracht werden und es wurde Zeit alles zusammenzupacken. Durch die viele Reiserei durch die Zeit landeten wir mit dem Durchknall wieder zurück beim Bahnhof in Flüelen, wo uns die Eltern zurück in unserer Zeit herzlich begrüssten.

 

Sowie jedes Jahr verging das Sommerlager viel zu schnell. Die Reise durch die verschiedenen Zeiten und die damit verbunden Erinnerungen bleiben, so hoffen wir, noch lange bei allen bestehen. Gerne möchten wir uns hiermit im Namen der Jungwacht Attinghausen noch herzlich bei allen Kindern, Leitern, Eltern, Helfern und Spendern bedanken, die wiederum ein tolles Lager möglich gemacht haben.

 

Auch nächstes Jahr werden wir wieder in ein neues Abenteuer aufbrechen und wir freuen uns bereits jetzt darauf!

Nächste Scharanlässe:

 

Winterball

Sa. 15. Dezember 2018

 

Verantwortlich:

Franca, Helena, Simon & Patrick